Artikel bewerten
(2 Stimmen)

News: Silent Stage auf der Prolight + Sound 2017

Innovatives Bühnenkonzept für sauberen Ton

Silent Stage auf der Prolight + Sound 2017

Frankfurt, 13. Februar 2017: Mit einem neuen Sonderareal bringt die Prolight + Sound ihren Besuchern das Konzept „Silent Stage“ näher. Professionelle Akteure der Eventtechnik sowie Musiker erfahren, wie dieses Bühnensetup zur Verbesserung des Mix sowie der Performance von musikalischen Acts beitragen kann. Anhand von Live-Demonstrationen mit Moderator und Band werden die Vorteile einer Silent Stage erläutert und Möglichkeiten zur Umsetzung aufgezeigt.

Zahlreiche Marken der Veranstaltungstechnik beteiligen sich an der Realisierung des Sonderareals und präsentieren dort ihre Produkte und Technologien – darunter Audio-Technica, Box of Doom, Cymatic Audio, Fischer Amps, Hearsafe, InEar, Kemper, Klang Technologies, Vision Ears und weitere.

„Silent Stage“ beschreibt den Ansatz, den auf der Bühne anfallenden Geräuschpegel weitgehend zu minimieren. Dies wird unter anderem durch den Einsatz von Amp-Simulationen, Isolationsboxen, Drum Cages sowie elektronischen Musikinstrumenten erreicht. Ebenso wird auf die Verwendung von Monitoring-Lautsprechern auf der Bühne verzichtet. Die Musiker hören sich sowie die übrigen Bandmitglieder über einen individuell angepassten Kopfhörermix.

Für die Beschallung ergeben sich gleich mehrere Vorteile. Zum einen konkurriert der Sound aus der PA weniger mit dem Sound, der von der
Bühne abgestrahlt wird. Zum anderen verringert sich das Übersprechen der einzelnen Signale, die dadurch im Mix sauberer zu trennen sind. Bei optimaler Umsetzung nähert sich der Sound, der den Besucher durch die PA erreicht, der Klangqualität von Studioaufnahmen an.

Durch bessere Kontrollierbarkeit der Gesamtlautstärke ermöglicht das Silent-Stage-Konzept Live-Musik auch in Situationen, in denen ein bestimmter Schallpegel nicht überschritten werden darf. Der Vorteil für den Musiker auf der Bühne: Er kann sich voll und ganz auf den Sound aus dem In-Ear-Monitoring-System konzentrieren, der nach seinen individuellen Vorlieben abgemischt wird. Dies kann zu einer Verbesserung der gesamten Performance beitragen. Nicht zuletzt schont die Reduzierung des Lautstärkepegels das Gehör der Bandmitglieder.

Die Vorteile sowie die zur Umsetzung benötigten Technologien zeigt die Prolight + Sound auf einer nach dem „Silent Stage“-Prinzip eingerichteten Bühne, auf der eine Band mehrmals täglich Performances gibt. Der Besucher nimmt die Musik zunächst nur leise über die PA wahr. Per Abhör-Terminals, die sich vor der Bühne befinden, kann er in die Klangwelt der Band eintauchen und sich selbst vom differenzierten und sauberen Sound überzeugen, den das Silent- Stage-Konzept ermöglicht.

Zudem können Interessierte die verschiedenen In-Ear- und On-Ear-Lösungen der teilnehmenden Unternehmen antesten. Gemeinsam mit der Band stellt ein Moderator die auf der Bühne verwendeten Techniken im Detail vor und beantwortet Fragen. So bietet das Sonderareal ein attraktives Infotainment-Angebot für Besucher und stellt gleichzeitig eine neuartige Plattform für Unternehmen dar, die Lösungen rund um Lautstärkereduktion sowie In und
On Ear Monitoring unter realitätsnahen Bedingungen präsentieren.

Das Programm findet in englischer Sprache statt. Das Sonderareal „Silent Stage“ schafft einen neuen Anziehungspunkt in Halle 4.1 (Audio + Multimedia), in der Lösungen rund um Mikrofonie, Portable Sound, Concert Sound, Installed Sound, Produktion und Rundfunk sowie Netzwerk- und Medientechnik zu finden sind.

Quelle: Prolight + Sound

 

Letzte Änderung am Montag, 13 Februar 2017 12:35

Schreibe einen Kommentar

Trage hier deinen Kommentar ein ...